7 Lebensmittel um Muskeln aufzubauen | Hantelbank Günstig

7 Lebensmittel um Muskeln aufzubauen

lebensmittel um muskeln aufzubauen

Wenn du deine Ernährung nicht im Griff hast, hast du erhebliche Nachteile beim Aufbau von Muskelmasse. Neben deinem harten Training ist die richtige Nährstoff- und Kalorienzufuhr die zweite tragende Säule für deinen Erfolg. Genau wie es Lebensmittel gibt, die deinen Muskelaufbau behindern, gibt es Lebensmittel, die ihn unterstützen.

Deine tägliche Nährstoffzufuhr hilft dem Körper dabei, sich vom Training zu erholen sowie zusammen mit Vitamin- und Kalorienreichtum für den notwendigen Anreiz zum Muskelwachstum zu sorgen. Eine ausgewogene Ernährung versorgt den Körper mit allen Materialien, die er braucht, um ordentlich Muskelmasse aufzubauen. Wichtige Voraussetzung, bevor du an Lebensmittel denkst:

Ein kontinuierlicher Kalorienüberschuss ist Bedingung für Massezuwachs.

Wer jedoch einzig und allein auf die Kalorienmenge achtet und blindes „Bulking“ betreibt, wird nur unbefriedigende Resultate erzielen. Die Lebensmittelauswahl ist von entscheidender Bedeutung. Wirf im Folgenden einen Blick auf die wohl besten Muskelaufbau Lebensmittel…

Lachs, Makrele, Heilbutt

Wenn es um Muskelaufbau geht, ist Fisch nicht wegzudenken. Die drei genannten Beispiele versorgen deinen Körper mit allen essentiellen Amino- und Fettsäuren, die von den Muskeln zum Wiederaufbau benötigt werden.

Diese Fette sind deswegen so wichtig, weil sie dafür sorgen, dass die Insulinausschüttung besser kontrolliert wird. Auf diese Weise werden Kalorien eher bei den Muskelzellen ankommen, anstatt Blutzuckerspitzen zu verursachen, die meistens in einer Zunahme des Körperfettes resultieren. Darüber hinaus ist Fisch dank des hohen Eiweißgehaltes empfehlenswert und durch seine leichte Verdauung sehr praktisch, wenn es darum geht einen hohen Kalorienüberschuss zu gewährleisten.

Haferprodukte, Dinkel & Buchweizen

Hafer kannst du besonders gut roh bzw. als Schrot oder Kleie konsumieren. Er hat so gut wie keinen Zucker, ist dafür reich an Ballaststoffen und sogar Protein. Selbst wenn du in einer Defiphase bist, kommen dir Haferprodukte zugute, da sie dir wertvolle Kohlenhydrate liefern und dich langfristige mit Energie versorgen. Die positive Wirkung auf den Stoffwechsel von Hafererzeugnissen ist bekannt.

Auch die Verarbeitung ist supereinfach: als sehr praktisch erweisen sich natürlich Haferflocken im Proteinshake aber auch der gute alte Klassiker Haferbrei ist ein Pferd auf das du setzen solltest. Wenn du ein Brotfreund bist – es gibt keinen Grund dies nicht zu sein – solltest du Haferbrot, Buchweizenbrot und Dinkelbrot anstelle von Mischbrot oder Weizenbrot essen.

Mandeln, Erdnüsse, Walnüsse

Nüsse und Mandeln sind perfekt geeignet, um den Muskelaufbau zu unterstützen. Du bekommst dabei gesunde Fette sowie Protein geliefert und gerade wenn du in der Massephase bist, macht sich der Kalorienreichtum positiv bemerkbar: eine Hand voll Mandeln enthält ca. 200 Kalorien und damit ist es sehr leicht, die Kalorienaufnahme zu erhöhen.

Artikeltipp: Muskelaufbau Ernährung – was man wissen sollte…

Du kannst Nüsse deinem Salat oder auch deinem Proteinshake beimischen, mit Haferbrei essen oder zusammen mit getrockneten Früchten als leckeren Snack zwischendurch naschen. Mandeln und Nüsse im Allgemeinen gehören zu den besten Muskelaufbau Lebensmitteln überhaupt.

Hähnchen, Putenfleisch, Rindfleisch

Es ist zwar nicht unmöglich als Vegetarier Muskeln aufzubauen, allerdings scheint es empirisch belegt, dass Fleisch den Muskelaufbau spürbar erleichtert. Du bekommst dabei Top Proteine sowie Fette auf den Teller und zudem unterstützt du noch deinen Testosteronspiegel: die Folge davon ist Kraft und Energie, was dir beim Training zugute kommt.

Natürlich ist es empfehlenswert Fleisch aus vertrauenswürdiger Quelle zu beziehen, am besten in Bio Qualität oder noch besser direkt vom Bauern. Fazit: Hähnchen- und Putenbrust sowie mageres Rindfleisch ist für ernsthaften Muskelaufbau extrem förderlich. Rindfleisch übrigens ist eine erstklassige Quelle für Eisen und Kreatin.

Hühnereier

Das nächste, was auf der Speisekarte steht, sind Eier. Die niedrigen Kosten, die einfache Zubereitung und nicht zuletzt das hochqualitätive Protein (wohl das beste Eiweiß, das es gibt!) machen Eier, sowohl als Frühstück als auch als Snack, zu einem ausgezeichneten Muskelaufbau Lebensmittel.

Hier sind 3 Muskelaufbau Rezepte zum Nachmachen…

Gerade im Eigelb stecken die wertvollen Stoffe: Nährstoffe wie Calcium, Eisen, Phophor, Zink, Thiamin, Vitamin B6 und Folsäure machen das Ei zu einem wahren Gold Nugget. Übrigens brauchst du dir keine Sorgen über deine Cholesterinwerte machen: du müsstest schon 20 Eier am Tag oder mehr essen, um hier in einen kritischen Bereich zu kommen.

Hüttenkäse, Quark

Als Protein-, Glutamin und Caliumlieferant sollte Hüttenkäse und (ganz besonders) Quark in deiner Ernärhung nicht fehlen. Regelmäßig konsumiert können diese zwei Lebensmittel einen spürbaren Unterschied auf deinen Erfolg ausmachen.

Du bekommst dabei nicht nur wertvolles Calcium, sondern auch eine besondere Form von Protein: Das Kasein Protein. Dieses Protein ist deswegen so besonders, weil es vom Körper langsamer verdaut wird, als andere Proteine. Dadurch ist es besonders Abends ein gutes Mittel, um sicher zu gehen, dass deine Muskeln auch Nachts mit genügend Aminosäuren versorgt werden.

Olivenöl, Hanföl, Leinöl

Diese drei Ölsorten sind vermutlich die besten, die du ein deine Ernährung integrieren solltest. Wichtig ist dabei, dass die Öle kaltgepresst sind und aus kontrolliertem Anbau kommen. Oliven-, Hanf- und Leinöl verfügt über einen hohen Anteil von mehrfach ungesättigten Fettsäuren und es mindert Entzündungen im Körper, was einer schnellen Regeneration entgegenkommt.

In der Praxis kannst du Öl unzählig vielen Varianten verarbeiten und in deinen Ernährungsplan packen. Als Dressing für deinen Salat, als Brotaufstrich anstelle von Butter, als Dip und Beilage für Kartoffeln uvm. Fazit: hochwertige Öle sind für den Muskelaufbau unerlässlich.